Abwassergebühr für Niederschlagswasser in der Stadt Waldbröl: Selbstauskunft zur Grundlagenerhebung abflusswirksamer Flächen Ihres Grundstücks

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch das Abwasserwerk wird für Ihr Grundstück ein öffentlicher Mischwasser- bzw. Regenwasserkanal zur Ableitung von Niederschlagswasser vorgehalten. An die vorgenannten Kanalsysteme sind in der Regel auch die Grundstücksflächen, auf denen Niederschlagswasser anfällt, anzuschließen. Für die Inanspruchnahme der öffentlichen Abwasseranlage wird eine Gebühr erhoben, welche nach der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung der Stadt Waldbröl vom 25.03.2010 getrennt für Schmutzwasser und Niederschlagswasser berechne wird.

Die Niederschlagswassergebühr ist eine reine Flächengebühr und berechnet sich nach der Größe der abflusswirksamen, d.h. der überbauten und bodennahen befestigten Flächen. Dies sind Flächen, auf denen das Niederschlagswasser nicht auf natürlichem Wege auf Ihrem Grundstück versickern kann, sondern z.B. von Dächern und Wegeflächen in die öffentliche Kanalisation abgeleitet wird.

Dabei ist es unerheblich, ob die Ableitung des Niederschlagswassers auf direktem Wege über eine Anschlussleitung in die öffentliche Kanalisation oder aber auf indirektem Wege (z.B. oberflächlich über eine Hofeinfahrt auf die Straße in einen Gully) erfolgt. Im Rahmen eines turnusmäßigen Abgleichs der Daten zu ihrem o.g. Grundstück ist uns aufgefallen, dass dem Abwasserwerk hinsichtlich der Angaben zur Ermittlung der Niederschlagswassergebühr für die relevanten Grundstücksflächen derzeit keine oder nur unvollständige Informationen vorliegen.

Da das Abwasserwerk im Sinne einer verursachergerechten Gebührenerhebung grundsätzlich dazu verpflichtet ist, alle abflusswirksamen Flächen in Erfahrung zu bringen, bitten wir auf der Grundlage des § 5 Abs. (2) der aktuellen Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung der Stadt Waldbröl vom 25.03.2010 um Ihre Mithilfe bei der Ermittlung der für Ihr Grundstück maßgeblichen Flächengrößen. Bitte geben Sie dazu auf dem beigefügten Erfassungsblatt die Größe aller überbauten und befestigten Flächen Ihres Grundstückes an, auf denen Niederschlagswasser anfällt. Des Weiteren ist die Art der Befestigung (Voll- oder Teilversiegelung einer Fläche) anzugeben sowie das entsprechende Einleitverhalten der jeweiligen Flächen (z.B. Einleitung über einen Hausanschluss, über den Gehweg oder die Straße in den öffentlichen Kanal, in ein Fließgewässer oder mittels Versickerung auf dem Grundstück usw.). Weitere Einzelheiten dazu entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Merkblatt. Das so ergänzte und unterschriebene Erfassungsblatt senden Sie bitte bis zum 13.10.2017 mit beiliegendem, vorfrankiertem Antwortkuvert an das Abwasserwerk zurück. Eine Ausfertigung ist für Ihre Unterlagen bestimmt. Das Abwasserwerk der Stadt Waldbröl behält sich grundsätzlich vor, die von Ihnen eingereichten Angaben zu den abflussrelevanten Flächen vor Ort zu überprüfen. Bei der Kundenbetreuung für die Flächenerhebung von Grundstücken wird das Abwasserwerk von Frau Beus, Mitarbeiterin des beauftragten Dienstleisters Franz Fischer Ingenieurbüro GmbH, unterstützt. Sofern sich beim Ausfüllen der Erhebungsbögen für Sie diverse Fragestellungen oder noch Schwierigkeiten bei der Flächenermittlung ergeben, steht Ihnen Frau Beus unter der Emailadresse “nwp@stadtwerke-waldbroel.de“ oder unter der Rufnummer 02291/9268-21 gerne zur Verfügung.

Besonderer Hinweis:

Sollten Sie das Erfassungsblatt nicht fristgerecht zurücksenden, wird die Stadt Waldbröl die auskunftspflichtigen Grundstückseigentümer mit Fristsetzung eines weiteren Monats letztmalig in Schriftform dazu auffordern, die mit den Erfassungsbögen geforderten Angaben beim Abwasserwerk einzureichen. Sollten Sie das Erfassungsblatt auch nach dieser Frist nicht zurücksenden, so kann die Stadt Waldbröl die für die Berechnung maßgeblichen Merkmale – ohne Bezugnahme auf die tatsächliche Einleitungssituation – unter Berücksichtigung aller sachlichen Umstände schätzen oder durch einen anerkannten Sachverständigen auf Kosten des Beitrags- und Gebührenpflichtigen schätzen lassen. Auf der Grundlage der so ermittelten Grundstücksdaten legt die Stadt Waldbröl die Einleitungs- und Nutzungsverhältnisse für  Niederschlagswasser auf dem Grundstück für die zukünftige Aufstellung von Gebührenbescheiden fest.

 Für Ihre Mitwirkung bedanken wir uns bei Ihnen im Voraus!
Ihr Team der
Stadtwerke Waldbröl GmbH